#005 DIY Bandschleifer

Bandschleifer aus Baustahl

Version 2.0

DIY Hand-Forged Bandschleifer
DIY Hand-Forged Bandschleifer
DIY Hand-Forged Bandschleifer
Allgemeine Informationen:

Bandschleifer aus Baustahl
Schleifband: 1800 – 2000 x 50 mm
Motorleistung: 1500 – 2200 Watt

Herstellungsprozess:

Die Version 2.0 besitzt eine vergrößerte Auflagefläche und die beiden vorderen Rollen haben einen größeren Abstand zueinander. 

Erfahre noch mehr im Blogbeitrag.

Pläne:

PDF 1
PDF 2
PDF 3

In Plan 3 hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die vier Flacheisen, die mit 335mm gekennzeichnet sind, sind in Plan 1 und 2 mit 355mm bemaßt. Der Einfluss der fehlenden 20mm hält sich zum Glück in Grenzen. Eventuelle Änderungen der Maße sollten sowieso berücksichtigt werden. Je nachdem wie die Abmessungen des Motors und des Antriebsrades sind. So muss eventuell der Fuß um wenige Zentimeter verlängert werden.

Teileliste:

Vierkantrohr 40 x 40 x 5 mm
200, 200, 180, 380, 430 mm
Summe = 1390 + 10 extra = 1400 mm

Flacheisen 40 x 10 mm
275, 275, 355, 355, 50, 40, 45, 75, 125, 75 mm
Summe = 1630 + 20 extra = 1650 mm

Flacheisen 50 x 10 mm
280, 275, 275, 110, 70, 60, 40, 355, 355, 340, 100, 70, 70 mm
Summe = 2360 + 26 extra = 2386 mm

Flacheisen 80 x 10 x 380 mm

Flacheisen 120 x 10 x 190 mm

Flacheisen 130 x 10 x 225 mm

Flacheisen 150 x 10 x 360 mm

Winkel 45 x 45 x 5 mm
30, 30 mm
Summe = 60 + 4 extra = 64 mm

Version 1.0

Allgemeine Informationen:

Bandschleifer aus Baustahl
Schleifband: 1500 – 2000 x 50 mm
Motorleistung: 1000 – 2200 Watt

Herstellungsprozess:

Bei der Entwicklung meines Bandschleifers ging es mir überwiegend um die Verfügbarkeit der Materialien. Jeder sollte in der Lage sein, mit wenigen Werkzeugen und geringen Materialkosten seinen eigenen Bandschleifer zu bauen. Ich behaupte einfach mal, dass es mir gelungen ist.

Pläne:

PDF 1
PDF 2
PDF 3

Nachbauten

Glenn Hoffmann

Glenn Hoffmann

24 Juli 2020

Seit ich denken kann, bin ich leidenschaftlicher Handwerker. Ich liebe das Tüfteln und Experimentieren. Nichtsdestotrotz bin ich Ingenieur geworden und studier auch gern, bevor ich probier.

6 Kommentare

  1. Ingo

    Danke.. Super Anleitung.. sobald ich Zeit und ein Wenig Penunze an der Seite habe, wird das Projekt in Angriff genommen.

    Antworten
  2. Frank X Gardner

    Very interested

    Antworten
  3. Gerald

    Aus was sind die weißen Rollen? Gibt es dafür Lieferanten? Wo bekomme ich die Rollen her? Danke LG Gerald

    Antworten
    • Glenn Hoffmann

      Hallo Gerald, es handelt sich um Hubwagenrollen. Diese bekommst du leicht im Internet. Ich habe ganz Einfache genommen und rund 10€ das Stück bezahlt. Die Rollen lassen sich, da sie aus Kunststoff sind, leicht an der Standbohrmaschine mit einem Stechbeitel „drechseln“, da die Rollen nicht unbedingt sehr präzise verarbeitet. Du solltest sie zumindest mit einer Feile oder Schleifpapier plan schleifen.
      Beste Grüße
      Glenn

      Antworten
  4. Helmut

    Hallo, sehr interessant. Ich glaub ich bau den nach. Kannst Du mir sagen welchen Motor man nehmen soll.
    Würde gern so 2kw Drehstrommotor verwenden. Und auch den FU und das Antriebsrad würde mich im Detail interssieren.
    Grüße
    Helmut

    Antworten
    • Glenn Hoffmann

      Hallo Helmut, es gibt für Elektromotoren Betriebsarten. Meist S1 bis S10. S1 steht zum Beispiel für Dauerbetrieb, S2 für Kurzzeitbetrieb. Darauf solltest du beim Kauf achten. Einige Motoren vertragen keine Reduzierung der Drehzahl, einfach weil die Kühlung dann nicht gewährleistet werden kann. Beim FU solltest du nur drauf achten, dass er für die kW des Motors ausgelegt ist. Ich hab einen sehr günstigen FU, der seit einem Jahr wunderbar läuft. Meinen Motor habe ich gebraucht gekauft, dieser hatte schon ein Antriebsrad dran. Damit musste ich mich bis jetzt also noch nicht auseinandersetzen.
      Liebe Grüße
      Glenn

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.